Wie Sie Ihr Wissen teilen können

Sie und Ihre Kollegen fangen an, Wissen zu teilen, aber Sie wissen nicht genau, wie Sie damit beginnen sollen, Wissen in einer Organisation zu teilen. Keine Sorge – es kann eine Herausforderung sein, zu bestimmen, wie Sie beginnen sollen. Aus diesem Grund haben wir Ihnen eine Liste der Best Practices für den Wissensaustausch zusammengestellt.

By Kasper Spiro on Nov 19th

how-to-share-knowledge

So teilen Sie Ihr Wissen effektiv

Der Austausch Ihres Wissens mit Teammitgliedern und Kollegen in anderen Abteilungen ist für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Niedrigere Schulungskosten, höhere Produktivität und eine besserer Output sind nur einige Beispiele für die Vorteile. In unserem Artikel über die Vorteile erfahren Sie, warum es wichtig ist, Ihr Wissen zu teilen. Wenn Sie mehr über Best Practices für den Wissensaustausch erfahren möchten, scrollen Sie nach unten!

Die 6 Best Practices für das Teilen Ihres Wissens

1. Teilen Sie Wissen, das für Ihre Kollegen und Ihre Organisation relevant und wertvoll ist

Stellen Sie zunächst fest, welches Wissen Ihren Kollegen fehlt und wovon die meisten von ihnen profitieren würden. Auf diese Weise können Sie entscheiden, welches Wissen am relevantesten und wertvollsten ist, um es zu teilen.

Eine Möglichkeit hierfür sind Abstimmungen oder Meinungsumfragen. Auf diese Weise können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sie erfahren, welche Informationen Ihren Kollegen fehlen, und Sie fühlen sich geschätzt, weil Sie sie nach ihrer Meinung fragen.

Sobald Sie mit der Praxis des Wissensaustauschs begonnen haben, können Sie davon ausgehen, dass Kollegen bessere Leistungen erbringen und effektiver arbeiten, da sie von den Best Practices, Tipps und Tricks sowie anderen Informationen profitieren, die für sie von Wert sind.

2. Verwenden Sie ein Tool ohne Lernkurve, um Mitarbeiter-generiertes Lernen einzuführen

Ein gutes Beispiel dafür, wie Sie Wissen in einer Organisation teilen können, ist die Erfassung Ihres Wissens, um Ressourcen zu erstellen. Wenn Ihre Organisation über ein einfach zu verwendendes E-Learning-Autoren-Tool verfügt, können Sie diese Ressourcen effizient erstellen, auch wenn Sie das noch nie zuvor getan haben. Diese Tools haben oft eine einfache Benutzeroberfläche und sind ohne Schnickschnack, was das Erfassen von Wissen zu einer angenehmen Erfahrung macht.

3. Stellen Sie sicher, dass alles geteilte Wissen auf dem neuesten Stand ist

Stellen Sie beim Austausch von Informationen mit anderen sicher, dass diese auf dem neuesten Stand sind. Sie können die Weitergabe veralteter Informationen vermeiden, wenn Ihre Organisation eine Plattform für den Wissensaustausch implementiert hat oder indem Sie selbst Ressourcen erstellen und aktualisieren. Mit einem Mitarbeiter-generierten Ressourcenansatz für den Wissensaustausch erhalten Sie die volle Verantwortung für Ihre Lerninhalte. Dies ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Sie Wissen am besten mit anderen teilen können.

4. Teilen Sie Erfolge und belohnen Sie Aktivitäten des Teilens

Eine großartige Möglichkeit, Wissen bei der Arbeit auszutauschen und alle in die richtige Denkweise zu bringen, besteht darin, die Teilnahme zu belohnen und Erfolge zu feiern. Sie können dies tun, indem Sie Kollegen nominieren, ihre Namen in einem internen Newsletter erwähnen, ihnen mehr Verantwortung übertragen und vieles mehr. Wenn Sie auf diese Weise arbeiten, fühlen sich alle geschätzt und haben den Anreiz, am Wissensaustausch teilzunehmen.

5. Schaffen Sie eine konkurrenzfreie Umgebung

Konkurrenz ist ein großer Motivationstreiber, kann aber auch nach hinten losgehen. Schaffen Sie eine Umgebung, in der Sie und Ihre Mitarbeiter sich wohl und sicher fühlen, um Wissen auszutauschen. Stellen Sie sicher, dass jeder die Vorteile des Fragens, Feedbacks und des Wissensaustauschs in Ihrem Unternehmen versteht, und nutzen Sie das gemeinsame Wissen miteinander.

6. Erstellen und teilen Sie verschiedene Arten von Lerninhalten

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Lerninhalte erstellen oder online finden, beschränken Sie sich nicht nur auf Kurse und verwenden Sie taktisches Know-how auch in anderen häufig vorkommenden Formaten oder Inhaltstypen wie:

  • Checklisten
  • Kuratierte Ressourcenlisten
  • Spickzettel
  • Videos
  • Leitfäden
  • Podcasts

Eine noch bessere Praxis liegt in der Kombination. Wenn Kollegen beispielsweise einen kurzen Artikel lesen, ein Video ansehen und ein Quiz durchführen, können sie Informationen schneller verinnerlichen und rascher auf ihre Arbeit anwenden.

Bereit, Kurse zu erstellen?

Kostenloser Test Eine Demo buchen

Über den Autor

Kasper Spiro ist der CEO von Easygenerator und ein anerkannter Vordenker in der Welt des E-Learning. Mit über 30 Jahren Erfahrung ist er ein häufig angefragter Hauptredner und bekannter Blogger in der E-Learning-Community.

Der Anfang ist ganz einfach
Kostenloser Test

Oder lassen Sie sich von uns beim Einstieg helfen. Buchen Sie ein persönliches Onboarding-Programm mit engagierten Erfolgsmanagern, um sicherzustellen, dass Ihr Team Easygenerator optimal nutzt.

Eine Demo buchen