So erstellen Sie interaktive E-Learning-Module Schritt für Schritt

Many training tools and software promise an interactive element but fail to deliver. Though we’ve moved away from slide-by-slide PowerPoint presentations and know how to create interactive training modules, it’s time we step back and reflect on the meaning of interactive training and the learning opportunity it presents.

Bei Danielle Agass on Aug 3rd

make_your

Was ist interaktives E-Learning?

Bei Präsenzschulungen erfolgt die Interaktion zwischen Ausbilder*innen und Lernenden. Bei der Umstellung von Präsenz- auf Online-Schulungen lässt sich diese Interaktion nicht replizieren. Mithilfe interaktiver Elemente von Authoring-Tools können Sie diese soziale Interaktion aber nachbilden. Ein ansprechendes, interaktives E-Learning-Modell motiviert Lernende, Wissen zu verinnerlichen und die Vergessenskurve zu überlisten. Die zugrunde liegenden Interaktionen sind entscheidend für die Schaffung einer ansprechenden Lernerfahrung, die das Erinnern, Abrufen und Anwenden des Gelernten erleichtert.

Wann wird interaktives E-Learning benötigt?

Eine moderne Belegschaft benötigt angesichts des heutigen Geschäftstempos nicht immer anspruchsvolle interaktive Kurse, um berufliche Aufgaben zu erledigen. Eine Schulung ist unter Umständen nicht immer die Antwort auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden. Instruktionsdesigner*innen und L&D müssen beurteilen, was wirklich nötig ist, um Wissens- oder Kompetenzlücken zu schließen. Dies kann eine einfache Arbeitshilfe oder ein Spickzettel für die Leistungsunterstützung am Arbeitsplatz sein. Bevor Sie sich also dafür entscheiden, einen Kurs mit interaktiven Elementen zu erstellen, ist es ratsam, Lücken zu identifizieren und eine fokussierte, zweckmäßige Ressource auszuarbeiten, die Mitarbeitenden einen größeren Nutzen bringt als ein Kurs.

Interaktive Inhalte sind für Vertriebspersonal beispielsweise nur dann sinnvoll, wenn sie kurze und prägnante Informationen für eine Vertriebspräsentation benötigen. Die Informationen müssen nach sorgfältiger Analyse der jeweiligen Aufgabe zusammengestellt und die Ergebnisse klar definiert werden. Eine ansprechende, interaktive Lernsoftware kann ebenfalls optimal zum Üben und Wiederholen der Inhalte sein. Daher müssen Instruktionsdesigner*innen bei der Auswahl interaktiver Kurse oder kurzer Ressourcen die jeweiligen Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen.

Vorteile interaktiver E-Learnings

Online-Aufmerksamkeitsspannen werden immer kürzer. Sinkende Aufmerksamkeitsspannen können bei Schulungsinhalten, die gründlich und genau sein müssen, ein schwieriges Hindernis darstellen. Hier kommen die Vorteile interaktiver E-Learnings ins Spiel. Nachstehend einige der Hauptvorteile

  • Eine ansprechendere Lernerfahrung

    Anstatt Lernende statischen Text und Grafiken durcharbeiten zu lassen, können Sie sie dazu anregen, aktiv an ihrer Lernerfahrung teilzuhaben. Mit interaktiven Elementen wie einem Quiz oder Gamification laden Sie Lernende dazu ein, mit den Schulungsinhalten zu interagieren, was ihnen bei richtiger Umsetzung Spaß macht.

  • Es hilft Lernenden, die Vergessenskurve zu überlisten

    Interaktive Elemente wie ein Quiz ermutigen Lernende außerdem zum Abrufen ihres neu erworbenen Wissens beim Beantworten von Anschlussfragen. Diese Wiederholung erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass das Wissen im Langzeitgedächtnis der Lernenden gespeichert wird. Sie erhöht letztlich die Chancen der Lernenden, die Vergessenskurve zu überwinden.

  • Sie hilft Lernenden beim Anwenden des Gelernten

    Das reine Teilen von Schulungsinhalten reicht nicht aus. Lernende müssen wissen, wie sie sie im täglichen Leben anwenden können, vor allem in berufsrelevanten Szenarien. Sie können daher ergänzend zu einem schriftlichen Szenario auch Textfelder, ein Quiz oder eine Aktivität einbinden, mit denen Lernende auf das jeweilige Szenario reagieren können. Das fordert sie dazu heraus, über ihr neu erworbenes Wissen nachzudenken und dessen Wert zu verstehen.

Beispiele für interaktives E-Learning

Hier sind einige Beispiele für interaktives E-Learning, die das Konzept besser veranschaulichen:

  • Interaktive Mitmach-Abenteuer

    Viele Unternehmen, darunter auch Nachrichtenmedien, verwenden immersives Storytelling für den Online-Unterricht. Ein Mitmach-Abenteuer führt die Lernenden durch eine Story und ermöglicht es ihnen, selbst in eine der Figuren zu schlüpfen und für sie Entscheidungen zu treffen.

    Verschiedene Auswahlmöglichkeiten haben unterschiedliche Ergebnisse und Konsequenzen und geben den Lernenden Gelegenheit, ihre Lernerfahrung zu beeinflussen. Es bietet Lernenden eine interaktive Möglichkeit, ihr Wissen in hypothetischen Situationen anzuwenden und über die Auswirkungen ihrer Entscheidungen nachzudenken.

  • 360º-Videos

    Unzählige Unternehmen haben sich die Attraktivität von 360º-Videos für das Lernen zunutze gemacht. Es sind immersive Videos, die es den Betrachtenden erlauben, einen Raum oder eine Situation in einem Bereich von 360 Grad wahrzunehmen. Im Hinblick auf das E-Learning sind 360º-Videos vor allem für Simulationen hilfreich.

    Wenn Sie zum Beispiel angehenden Pilot*innen ein Cockpit zeigen möchten, ohne in ein Flugzeug zu steigen, können Sie eine immersive Videoerfahrung bereitstellen. Die Lernenden können dann im „Cockpit“ herumlaufen, statt nur darüber zu lesen. Dies motiviert sie zur Teilnahme an der Lernerfahrung.

Easygenerator deckt Ihren gesamten Bedarf für die Erstellung interaktiver E-Learnings ab

Wie aber sollten Sie bei der Erstellung interaktiver E-Learning-Inhalte vorgehen? Aus unserer Sicht beginnt alles mit der Auswahl des richtigen Authoring-Tools. Obwohl jedes Unternehmen unterschiedliche Lernziele verfolgt, empfehlen wir ein Tool, dass es Ihnen erleichtert, diverse Inhaltselemente zu integrieren und verschiedene Interaktionsmöglichkeiten anzubieten.

Easygenerator ist zum Beispiel eine Authoring-Lösung, die auf Fachexpert*innen zugeschnitten ist. Das bedeutet, sämtliche Mitarbeitenden Ihres Unternehmens können das Tool verwenden, um ansprechende, interaktive Schulungsinhalte zu erstellen und müssen keine ausgebildeten Instruktionsdesigner*innen sein.

Erfahren Sie mehr über Authoring-Software für E-Learning-Inhalte für Mac.

Wahl des richtigen Authoring-Tools

Ready to boost engagement in your next e-learning course? Watch our free webinar for tips on how to strategically include questions to increase interactivity.

Wir führen Sie durch einige Beispiele interaktiver Lernaktivitäten, die Sie in Ihr E-Learning integrieren können:

Fügen Sie Medien hinzu

Fügen Sie Videos und Audioelemente zu Ihren Kursen hinzu – das ist etwas, dass Sie mit unserem Tool, Easygenerator, tun können. Indem Sie wichtige Lerninhalte in Videoform bereitstellen, können Sie deren Wirkung erhöhen. Audioelemente können darüber hinaus komplexe Themen in einem zugänglicheren Format erklären. Es ist 75-mal wahrscheinlicher, dass sich Ihre Mitarbeitenden ein Video ansehen, statt einen Text zu lesen.

Fügen Sie Hotspot-Inhalte hinzu

Sie können Hotspots verwenden, um Wissen zu teilen und zu testen. Mithilfe von Hotspot-Inhalten können Sie Zusatzinformationen hinzufügen, auf die Lernende zugreifen können, indem Sie ihre Maus über die hervorgehobenen Bereiche eines Bilds bewegen. Das ist optimal, wenn Sie Mitarbeitende in die Verwendung einer Software oder in ein anderes Thema einführen möchten, bei dem sie Komponenten visuell identifizieren müssen. Mit einer Hotspot-Frage können Sie außerdem testen, ob Lernende die Position von etwas in einem Bild erkennen können, zum Beispiel einen geografischen Bereich. So gestalten Sie Ihr E-Learning auf effektive Art und Weise relevanter.

Stellen Sie Lernenden Quizfragen

Nicht alle Tests sind gleich. Für das Testen von Mitarbeitenden sind einige Tests zweifellos effektiver als andere. Dies kann auch vom Unterrichtsthema abhängen. Wir haben eine hilfreiche Übersicht  über die in Easygenerator verfügbaren Tests erstellt und über die Szenarien, für die sie sich am besten eignen.

Zu den interaktivsten Fragetypen zählen die Textzuordnungsfrage, die Drag-und-Drop-Frage und die Reihenfolge-Frage.

Betten Sie HTML-Inhaltsblöcke ein

Dieser clevere Block ermöglicht Ihnen die Einbettung interaktiver Elemente Dritter, zum Beispiel Umfragen aus Google-Formularen, Kollaborationstools von Padlet oder ein gamifiziertes Quiz von Quizlet. Wenn Sie den Einbettungscode anfordern, können Sie ihn in Ihrem Kurs einfügen.

Sind Sie bereit, interaktive E-Learning-Programme im Handumdrehen zu erstellen?

Starten Sie Ihren kostenlosen Test Eine Demo buchen

Über die Autorin

Danielle Agass was an e-learning Writer at Easygenerator and has been writing ever since she could pick up a pencil. A Brit by birth, she moved to the Netherlands in 2018 with her husband and their cat, Ron.

Der Einstieg ist ganz einfach

Or let us help you get started. Book a personal onboarding program together with dedicated success managers to ensure your team gets the most out of Easygenerator.